Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Mineralien-Lexikon

Homepage
   Mineralien
     
Lexikon
         alphabetisch
            A
            B
            C
            D
            E
            F
            G
            H
            I
            J
            K
            L
            M
            N
            O
            P
            Q
            R
            S
            T
            U
            V
            W
            X
            Y
            Z

Calcit

Calcit Klasse (Dana) 5 Karbonate
5/B1 Anhydrogene Karbonate
5/B1.1 Gruppe Calcit
Klasse (Strunz)  
Chemische Formel CaCO3
Varietät  
Kristallsystem trigonal, bar 3 2/m
Farbe variiert, aber es sind meistens leichte Schattierungen von weiß, gelb, orange, blau, pink, rot, braun, grün, schwarz, grau und farblos
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz bis Harzglanz bis matt in massiven Formen
Transparenz Kristalle sind transparent bis durchsichtig
Erkennung Reaktion mit Säuren, Vielfalt, Härte, Doppelbrechung, Spaltbarkeit

Calcit ist das am meisten verblüffende, gemeine Mineral. Es ist eines der häufigsten Mineralien auf der Erde, es umfasst ca. 4% des Gewichts der Erdkruste und wird dort fast überall gefunden. Calcit bildet wesentliche Teile der drei Hauptgesteinstypen. Es bildet Sedimente, wo Fossilien und massiver Kalkstein vorkommen. In Metamorphiten wird es durch Hitze und Druck zu Kugeln geformt. Calcit ist sogar Hauptbestandteil in Magmatiten, wo es Carbonatit genannt wird und den Hauptteil von hydrothermischen Adern ist. Warum sind Sammler an einem so gewöhnlichem Material interessiert? Es ist seine außergewöhnliche Vielfalt!

Durch das reichliche Vorhandensein und weite Verbreitung von Calcit ist es kein Wunder, das es so stark variieren kann. Die Kristalle von Calcit können buchstäblich tausende unterschiedlicher Formen bilden durch die Kombination der Grundformen positiver Rhomboeder, negativer Rhomboeder, stark und leicht geneigte Rhomboeder, Skalenoeder, Prismen und Pinakoide. Calcit bildet auch viele Zwillingsformen. Durch diese vielen Formen, Umgebung, Gesellschaften und Farben kann ein Sammler nie alle möglichen Kombinationen abdecken.

Kristallverhalten extrem veränderbar, jede trigonale Form ist möglich. Üblich sind unter den Kristallen Rhomboeder, hexagonaler Skalenoeder, hexagonales Prisma und Pinakoide. Kombinationen erzeugen eine Vielzahl Kristallformen, aber immer trigonal oder pseudo-hexagonal. Zwillingsbildung. Auch massiv, stalaktitisch, säulenartig, körnig, schichtartig, usw.
Spaltbarkeit vollkommen in drei Richtungen, Rhomboeder ausbildend
Spaltrichtungen 3
Bruch muschelförmig
Zähigkeit  
Härte 3
Dichte 2,7
Geschmack  
Geruch  
Gefühl  
Lumineszenz kann fluoreszierend, phosphoreszierend sein
Brechungsindex 1,49 ... 1,66
Doppelbrechung ja
Dispersion  
Pleochroismus  
Interferenz  
Magnetismus  
Anlauf  
Flammenfärbung  
Lösbarkeit sprudelt bei leicht verdünnten Säuren
Lösverhalten  
Weitere Eigenschaften  
Verwendung Zement, Kalkstein in der Stahlproduktion, Ornamentstein, chemische und optische Zwecke
Bearbeitung  
Vorkommen weltweit
Afrikanische Fundorte
Brasilien
England
Mexiko
USA, Ohio, Pugh Quarry
USA, Tennessee, Elmwood
Gesellschaften viele andere Mineralien
© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.