Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Mineralien-Lexikon

Homepage
   Mineralien
     
Lexikon
         alphabetisch
            A
            B
            C
            D
            E
            F
            G
            H
            I
            J
            K
            L
            M
            N
            O
            P
            Q
            R
            S
            T
            U
            V
            W
            X
            Y
            Z

Aragonit

Klasse (Dana) 5 Karbonate
5/B1 Anhydrogene Karbonate
5/B1.3 Gruppe Aragonit
Klasse (Strunz)  
Chemische Formel CaCO3
Varietät  
Kristallsystem orthorhombisch, 2/m 2/m 2/m
Farbe weiß oder farblos mit Farbtönen von gelb, orange, braun, grün und sogar blau
Strichfarbe weiß
Glanz matt
Transparenz  
Erkennung Kristallverhalten, eine Spaltebene und Reaktion mit Säure
Aragonit ist ein Polymorph von Calcit, d.h. sie haben die gleich Chemie, aber unterschiedliche Kristallstrukturen und deswegen unterschiedliche Symmetrien und Kristallformen. Carbonat-Mineralien mit der gleichen Struktur gehören zur Aragonit-Gruppe. Ein bekanntes Kristallverhalten von Aragonit ist die Zwillingsbildung mit pseudo-hexagonalen prismatischen Kristallen. Zwillingsbildung ist ein Ergebnis eines Fehlers während des Kristallwachstums. Er tritt auf, wenn in der Schichtung der Atomlagen (ABCABCABCABC ...) ein Fehler auftritt und eine C-Lage mit einer B-Lage vertauscht wird. Das Ergebnis ist eine Schichtfolge von ABCABCACBACB. Dort wo der Fehler auftritt, wird eine Spiegelebene erzeugt. Tritt dieser Fehler noch einmal auf, werden drei Zwillinge gebildet, die einen Kreis erzeugen, ein Drilling entsteht. Die Symmetrie des Kristalls erscheint hexagonal obwohl sie noch orthorhombisch ist.
Kristallverhalten Zwillingsbildung von hexagonalen prismatischen Kristallen, dünne ausstrahlende Kristallaggregate, gebogene flache Kristalle. Auch kompakt, körnig und massiv. Die massive Form kann geschichtet, stalaktitisch und verkrustet sein.
Spaltbarkeit bemerkbar in einer Richtung
Spaltrichtungen 1
Bruch muschelförmig
Zähigkeit  
Härte 3,5 ... 4
Dichte 2,9
Geschmack  
Geruch  
Gefühl  
Lumineszenz fluoreszierend
Brechungsindex 1,7
Doppelbrechung  
Dispersion  
Pleochroismus  
Interferenz  
Magnetismus  
Anlauf  
Flammenfärbung  
Lösbarkeit leicht in kalter, verdünnter Salzsäure
Lösverhalten  
Weitere Eigenschaften  
Verwendung unbedeutender Bestandteil von Kalkstein, der für Zement- und Stahlproduktion verwendet wird.
Bearbeitung  
Vorkommen England
Italien
Marokko
Mexiko
Spanien, Aragon (woher der Name kommt)
USA, Südwesten
Gesellschaften  
© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.