Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Hildegard von Bingen

Homepage
   Mineralien
     
Hildegard von Bingen
        
Krankheit
         Mineral

            Achat
            Amethyst
            Beryll
            Chrysolith
            Chrysopras
            Diamant
            Hyazinth
            Jaspis
            Kalk
            Karfunkel
            Karneol
            Kristall
            Ligur
            Magnetstein
            Onyx
            Perlen
            Prasem
            Saphir
            Sarder
            Sardonyx
            Smaragd
            Topas

Onyx

Mit Onyx dürfte auch der heutige, schwarz-weiß gebänderte Achat (Onyx) gemeint sein.

Entstehung

Um die dritte Stunde nach Sonnenaufgang entsteht der Onyx bei bewölktem Himmel, wenn die Sonne kräftig brennt und immer wieder von Wolken verdeckt wird. Seinen Ursprung hat er in der Sonnensubstanz und seine Gestalt hat er von den verschiedenen Wolken. Dadurch hat er nicht viel Feuerglut, aber die Wärme der Luft.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis.

Augenleiden

In einem Eisen- oder Kupfergefäß wird in einem reinen und starken Wein der Onyx fünfzehn oder dreißig Tage gebeizt. Der Stein wird dann herausgenommen, aber der Wein im Gefäß belassen, damit der von der Kraft des Steines noch durchzogen wird. Je nach Bedarf werden dann die Augen mit dem Wein bestrichen, so dass er auch die Augen kommt. Die Augen werden von den Verunreinigungen befreit und geheilt.

Herzschmerzen, Seitenstechen

Der Onyx wird in den Händen oder auf der Haut erwärmt. Gleichzeitig wird Wein über einem Feuer erwärmt. Dann soll der Onyx über den dampfenden Wein gehalten werden, bis er schwitzt. Nun wird der Stein in den Wein gelegt und man soll den Wein sofort trinken. Die Herzschmerzen oder das Seitenstechen wird sofort aufhören.

Magenleiden

Der Onyx wird in den Händen oder auf der Haut erwärmt. Gleichzeitig wird Wein über einem Feuer erwärmt. Dann soll der Onyx über den dampfenden Wein gehalten werden, bis er schwitzt. Nun wird der Stein in den Wein gelegt. Aus diesem Wein wird mit Hühnereiern und Mehl eine Suppe zubereitet und häufig gegessen. Dadurch wird der Magen gereinigt und das Magenleiden geheilt.

Milzerkrankungen

Der Onyx wird in den Händen oder auf der Haut erwärmt. Gleichzeitig wird Wein über einem Feuer erwärmt. Dann soll der Onyx über den dampfenden Wein gehalten werden, bis er schwitzt. Nun wird der Stein in den Wein gelegt. Das gekochte Fleisch von Böcken oder Lämmern wird mehrfach in diesen Wein getaucht und der Patient soll es mehrfach essen. Die Wärme des Bockfleisches und die kühle des Lammfleisches mit der Wirkung des Weines heilen die schmerzende Milz.

Starkes Fieber

Der Onyx wird fünf Tage in Essig gelegt, dann wird er herausgenommen. Alle Speisen sollen mit diesem Essig gewürzt werden. Die Wärme des Onyx und des Essigs vertreiben die schädlichen Säfte, so dass der Patient geheilt wird.

© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.