Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Hildegard von Bingen

Homepage
   Mineralien
     
Hildegard von Bingen
        
Krankheit
         Mineral

            Achat
            Amethyst
            Beryll
            Chrysolith
            Chrysopras
            Diamant
            Hyazinth
            Jaspis
            Kalk
            Karfunkel
            Karneol
            Kristall
            Ligur
            Magnetstein
            Onyx
            Perlen
            Prasem
            Saphir
            Sarder
            Sardonyx
            Smaragd
            Topas

Hyazinth

Der heutige Hyazinth ist nicht dieser Stein. Fest steht nur, dass es ein blauer Stein ist, ein Aquamarin, Saphir oder Türkis.

Entstehung

Das Element, aus dem der Hyazinth entsteht ist das Feuer, wenn die Luft beim Sonnenaufgang die unterschiedlichsten Farben zeigt. Er ist aber eher luftartig als feurig, so dass er auch die Luft spürt und sich mit ihr ändern kann. Gleichzeitig ist er feurig und warm, da er aus dem Feuer entstanden ist.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis.

Sehschwäche, trübe Augen, Augenschmerzen

Man muss den Hyazinth gegen die Sonne halten, so dass er sich erwärmt. Dann muss er mit Speichel ein wenig befeuchtet und schnell auf die Augen gelegt werden, so dass sie sich auch erwärmen. Das muss häufig wiederholt werden, bis eine Besserung eintritt. Durch die Wärme des Steines und die Heilwirkung des Speichels wird die Heilung erreicht.

Fieber

Ein reiner Wein wird in einem Tongefäß in die Sonne gestellt bis er warm wird. Dann wird der Hyazinth in den Wein gelegt und kurzzeitig ein glühender Stahl in den Wein getaucht. Davon muss man morgens drei oder vier Tage lang auf nüchternen Magen und wenn man ins Bett geht  trinken. Dann wird man geheilt. Falls man keine Sonne hat, kann man den Wein auch mit einem Buchen- oder Lindenholzfeuer erwärmen. Durch die dadurch vorhandene Wärme im Wein werden die schädlichen Magensäfte beseitigt und der Patient ist geheilt.

Herzbeschwerden

Über seinen Herzen soll man ein Kreuz schlagen. Wenn man den Stein von oben nach unten führt, müssen folgende Worte gesprochen werden: "Gott, der dem Teufel alle Kostbarkeit der Steine wegnahm, nachdem er sein Gebot übertreten hatte, möge von dir alle schädlichen Geister und jeglichen Zauberbann vertreiben und dich von dem Schmerz dieses Wahnsinns befreien." Dann wird der Stein quer dazu gezogen und man spricht: "Wie der Glanz, den der Teufel an sich hatte, von ihm genommen wurde zur Strafe für sein Vergehen, so soll auch dieser Wahnsinn, der dich mit aller Art Blendwerk und mit aller Art Zauberwerk quält, von dir weggenommen werden und von dir ablassen." Durch die Kraft des Hyazinths und durch die heiligen Worte wird man sich besser fühlen.

© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.