Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Hildegard von Bingen

Homepage
   Mineralien
     
Hildegard von Bingen
        
Krankheit
         Mineral

            Achat
            Amethyst
            Beryll
            Chrysolith
            Chrysopras
            Diamant
            Hyazinth
            Jaspis
            Kalk
            Karfunkel
            Karneol
            Kristall
            Ligur
            Magnetstein
            Onyx
            Perlen
            Prasem
            Saphir
            Sarder
            Sardonyx
            Smaragd
            Topas

Beryll

Der Beryll bei Hildegard von Bingen dürfte eher ein roter Beryll, Goldberyll oder Heliodor sein.

Entstehung

Der Beryll wächst jeden Tag zwischen der dritten Stunde nach Sonnenaufgang mit zur Mittagszeit. Er entsteht aus dem Schaum des Wassers, wenn die Sonne ihn anstrahlt. Seine Kräfte hat er mehr aus der Luft und dem Wasser und ist nur wenig feuerartig.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis.

Gift

Wenn jemand Gift zu sich genommen hat, so soll man sofort etwas von dem Beryll in Quellwasser schaben und sofort trinken. Fünf Tage lang soll man solches Wasser auf nüchternen Magen trinken. Das Gift wird entweder erbrochen oder es wird, ohne dass es Schaden anrichtet wieder ausgeschieden. Dies ermöglicht die Kraft des Berylls, der keinen Schmutz duldet.

© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.