Yellowstone-
Nationalpark

www.Wissen-im-Netz.info

Häufig gestellte Fragen

Homepage
   Freizeit
      Reisen
         Yellowstone
            Häufige Fragen

Häufig gestellten Fragen

Wie hat der Yellowstone seinen Namen erhalten?

Als französisch-kanadische Trapper im heutigen Ost-Montana am Yellowstone-River auf den Stamm der Minnetaree trafen, fragten sie nach dem Namen des Flusses. Die Minnetaree antworteten „Mi tse a-da-zi“, was übersetzt soviel wie „Felsen gelber Fluss“ heißt. Die Trapper übersetzten dies ins französische „Roche Jaune“ oder „Pierre Jaune“. Im Jahr 1797 verwendete der Geograf David Thomson die englische Version „Yellow Stone“. Lewis und Clark bezeichneten den Yellowstone River sowohl mit den französischen und dem englischen Namen. In der nachfolgenden Zeit formalisierte sich der Name zu „Yellowstone“.

Existierten andere Nationalparks vor dem Yellowstone?

Einige Quellen geben „Hot Springs“ in Arkansas als ersten Nationalpark an – er wurde 1832 festgelegt, 40 Jahre vor der Gründung des Yellowstones – aber er ist nur die älteste National-Reservation, bestimmt um nützliche Ressourcen (heißes Wasser) zu schützen und zu verteilen, er war so wie die heutigen „National Forests“. Erst 1921 erließ der Kongress ein Gesetz, das „Hot Springs“ als Nationalpark bestimmte.

Andere Quellen behaupten, dass Yosemite der erste Nationalpark war, aber er war tatsächlich ein Staatspark. 1864 übergab der Kongress das Gebiet um das „Yosemite Valley“ und die „Mariposa Grove of Big Trees“ an den Staat von Kalifornien zur Verwaltung für öffentliche Benutzung und Erholung. 1890 bestimmte der Kongress den Yosemite als Nationalpark, 18 Jahre nachdem der Yellowstone Nationalpark gegründet wurde.

Ist der Yellowstone der größte Nationalpark?

Nein. Mehr als die Hälfte der Nationalparks in Alaska sind größer, wie der Wrangell-St.-Elias-Nationalpark, der der größte im Nationalparksystem ist (52600 Millionen Quadratmeter). Bis 1994 war der Yellowstone (8900 Millionen Quadratmeter) der größte Nationalpark in den Kernstaaten. Damals wurde das „Death Valley National Monument“ erweitert und zum Nationalpark erklärt – er hat mehr als 12140 Millionen Quadratmeter.

Enthält der Yellowstone eine vom Bund ausgewiesene Wildnis?

Nein. Der Großteil des Parks wurde für diese Bestimmung im Jahr 1972 vorgeschlagen, aber der Kongress folgte nicht dieser Empfehlung. Siehe Abschnitt Angelegenheiten/Wildnis.

Ist der Yellowstone der am häufigsten besuchte Park?

Nein. Die Besucherzahlen im Jahr 2008 der zehn am häufigsten besuchten Parks lauten:

  1. Great Smoky Mountains Nationalpark: 9044010 Besucher
  2. Grand Canyon Nationalpark: 4425314 Besucher
  3. Yosemite Nationalpark: 3431514 Besucher
  4. Olympic Nationalpark: 3081451 Besucher
  5. Yellowstone Nationalpark: 3066580 Besucher
  6. Cuyahoga Valley Nationalpark: 2828233 Besucher
  7. Rocky Mountain Nationalpark: 2757390 Besucher
  8. Zion Nationalpark: 2690154 Besucher
  9. Grand Teton Nationalpark: 2485987 Besucher
  10. Acadia Nationalpark: 2075857 Besucher

Damit war der Yellowstone-Nationalpark nur auf Platz 5 der am häufigsten besuchten Nationalparks.

Wie viele Ranger arbeiten im Yellowstone?

Ungefähr 180 Ranger arbeiten im Park während den Hochzeiten der Sommersaison; mehr als 100 während des gesamten Jahres. Parkranger üben ihre Pflicht bei der Erklärung, Ausbildung, Ressourcenmanagement, Vollstreckung der Gesetze, Notfall-Versorgung und arbeiten im Hinterland. Viele andere Menschen arbeiten in der Forschung, Unterhaltung, Führung, Verwaltung, Unterhaltung des Wegenetzes, Feuerverwaltung und bei der Kassierung der Gebühren. Insgesamt arbeiten ungefähr 800 Menschen sind durch den „National Park Service“ im Yellowstone angestellt (ungefähr 387 ständig, 500 saisonal).

Was ist der höchste Punkt im Yellowstone?

Eagle Peak im südöstlichen Teil des Parks ist der höchste Punkt mit 3462 m.

Wie kalt wird es im Winter im Yellowstone?

Die höchsten Durchschnittstemperaturen sind -6,5…-1,1°C, die niedrigsten sind -12,7…-17,8°C. Die niedrigste, jemals gemessene Temperatur war -54°C bei Madison am 9. Februar 1933.

Was ist die kontinentale Wasserscheide?

Stellen Sie sich die kontinentale Wasserscheide als den Gipfel des Kontinents vor. Wenn theoretisch Niederschläge auf der westlichen Seite der Wasserscheide fallen, erreicht das Wasser möglicherweise den Pazifischen Ozean. Wenn sie auf der östlichen Seite der Wasserscheide fallen, erreichen sie vielleicht den Atlantischen Ozean. Im Yellowstone (genauso wie anderswo) ist diese Gratlinie nicht gerade. Sie folgt den Windungen und Kurven der Berge durch den südwestlichen Teil des Parks. Deswegen überqueren Sie die kontinentale Wasserscheide insgesamt drei Mal, wenn Sie vom Südeingang zum Old Faithful fahren.

Warum wird der Yellowstone als Biosphärenreservat und Weltnaturerbe bezeichnet und was bedeuten diese Bezeichnungen?

Die Vereinten Nationen bestimmten den Yellowstone-Nationalpark als Biosphärenreservat und als Weltnaturerbe, durch ihre weltweite Bedeutung der in ihm vorhandenen natürlichen und kulturellen Ressourcen. Diese Bezeichnungen haben nichts damit zu tun, wie der Yellowstone geführt wird – die Vereinten Nationen haben nicht die Autorität um Entscheidungen der Bundeslandverwaltungen in den Vereinigten Staaten vorzuschreiben.

Am 26. Oktober 1976 bestimmten die Vereinten Nationen den Yellowstone als Biosphärenreservat: „Der Yellowstone-Nationalpark wird als Teil eines internationalen Netzwerks von Biosphärenreservate erkannt. Dieses Netzwerk geschützter Beispiele der wichtigsten Ökosystemtypen auf der Erde, die hingebungsvolle Bewahrung der Natur und wissenschaftliche Forschung im Dienste der Menschheit. Es bietet einen Standard, mit dem die Effekte des Einflusses der Menschen auf die Umwelt gemessen werden kann.“

Am 8. September 1978 bestimmten die Vereinigten Nationen den Yellowstone als Weltnaturerbe, erbeten vom US-Präsidenten Richard Nixon und dem Kongress: „Durch die kollektive Anerkennung der Gemeinschaft der Nationen … wird der Yellowstone-Nationalpark als Weltnaturerbe bestimmt und wird auf eine ausgewählte Liste geschützter Gebiete auf der ganzen Welt mit außerordentlichen natürlichen und kulturellen Ressourcen, die ein gemeinsames Erbe aller Menschen bilden, geführt.“

Im Jahr 1995 wurde der Yellowstone in Teilen auf die Liste der gefährdeten Weltnaturerben gesetzt, da eine Goldmine außerhalb des nordöstlichen Eingangs vorgeschlagen wurde. 2003 wurde es von dieser Liste genommen, da die Mine nicht länger eine Bedrohung darstellte. Sie wurde von der Bundesregierung gekauft und stillgelegt.

Wenn Sie mehr über das Weltkultur- und Weltnaturerbe erfahren wollen, finden Sie weitere Informationen auf der Seite der UNESCO: http://whc.unesco.org/ (leider nur auf Englisch). Weitere Informationen über Biosphärenreservate finden Sie unter http://www.unesco.org/mab/ (leider auch nur auf Englisch).

Was ist der Unterschied zwischen Nationalpark und National Forest?

NPS-Foto: Yellowstone-ÖkosystemNationalparks werden durch das Innenministerium verwaltet und National Forests durch das Landwirtschaftsministerium. Der „National Park Service“ ist beauftragt, die Ressourcen unbeeinträchtigt zu erhalten, während der „U. S. Forest Service“ beauftragt ist, die Ressourcen auf eine vielfältige und nachhaltige Art und Weise zu verwenden.

Der Yellowstone-Nationalpark ist von sechs Einheiten des National Forest Systems umgeben, wie auf der neben stehenden Karte gezeigt.

Ist der Yellowstone ein Vulkan?

Ja, innerhalb der letzten zwei Millionen Jahren haben viele vulkanische Eruptionen im Gebiet des Yellowstones stattgefunden – drei von ihnen waren bedeutend.

Was bedeutet die Caldera-Linie in der Karte des Parks?

NPS-Foto: Karte mit CalderaDie Caldera-Linie markiert den Rand des Kraters oder Caldera, die durch die mächtige vulkanische Eruption im Yellowstone vor ungefähr 640000 Jahren gebildet wurde. Nachfließende Lava füllte den Krater und misst jetzt 48 x 72,5 Kilometer. Seine Ränder können von folgenden Bereichen des Parks gesehen werden: Mt. Washburn, Gibbon Falls, Lewis Falls und Flat Mountain Arm des Yellowstone Lakes.

Ist der Vulkan des Yellowstones noch aktiv?

Ja, die ausgedehnten hydrothermalen Besonderheiten des Parks bestätigen, dass sich die Hitze noch unter diesem Gebiet befindet. Zahlreiche Erdbeben – 1000 bis 3000 pro Jahr – bestätigten die Aktivitäten im Untergrund. Das „Yellowstone Volcano Observatory (YVO)“ (Englisch) überwacht mit einem Netz aus Messstationen diese Aktivitäten.

Was ist ein Supervulkan?

Einige Wissenschaftler betrachten Yellowstone als „Supervulkan“, die sich auf eine Eruption mit mehr als 620 Kubikkilometer Magma bezieht. Zwei der drei Haupteruptionen des Yellowstones erreichten dieses Kriterium (siehe Kapitel Geologie/Magma und Hotspots).

Wird der Yellowstone bald wieder ausbrechen?

Es gibt keinen Beweis dafür, dass eine katastrophale Eruption bevorsteht. Die aktuellen geologischen Aktivitäten des Yellowstones verhalten sich relativ konstant, seit die Geologen ihre Überwachungen vor 30 Jahren starteten. Eine weitere Caldera-bildende Eruption ist es theoretisch möglich, aber sehr unwahrscheinlich, dass ein solches Ereignis die nächsten tausend oder zehntausend Jahren auftritt. Wissenschaftler haben auch kein Anzeichen für eine bevorstehende kleinere Lavaeruption gefunden.

Wie können die Wissenschaftler wissen, dass der Yellowstone nicht ausbricht?

Wie bereits erwähnt, unterhält das „Yellowstone Volcanic Observatory“ ein Netz aus Messstellen in diesem Gebiet. Diese Messgeräte, so genannte Seismografen, würden plötzliche oder starke Bewegungen oder Verschiebungen der Hitze erkennen, die eine Erhöhung der Vulkanaktivität anzeigen würde. Bis jetzt gibt es keinen solchen Beweis.

Zusätzlich arbeiten die Wissenschaftler des „Yellowstone Volcanic Observatory“ mit Wissenschaftlern aus aller Welt zusammen und schätzen die Gefährdung des Yellowstone-Vulkans ab. Um mehr über die Vergangenheit des Yellowstone-Vulkans zu erfahren, die aktuellen Daten über Erdbeben, Bodenbewegungen und Dampffluss zu betrachten, besuchen Sie die Seite des „Yellowstone Volcanic Observatory“ unter http://volcanoes.usgs.gov/yvo/ (Englisch).

Was tut der Yellowstone-Nationalpark, um eine Eruption zu verhindern?

Es kann nichts getan werden eine solche Eruption zu verhindern. Die Temperaturen, Drücke, physikalischen Eigenschaften des teilweise geschmolzenen Felsens und der immensen Größe der Magmakammer sind weit jenseits der menschlichen Möglichkeiten der Einflussnahme, noch weniger der Kontrolle.

Wenn der Geysir Old Faithful aufhört auszubrechen, würde dies ankündigen, dass der Vulkan ausbricht?

Alle Geysire sind hochdynamisch, einschließlich des Old Faithfuls. Wir erwarten eine Änderung des Verhaltens des Old Faithful durch die laufend stattfindenden geologischen Prozessen, verbunden mit Mineralienablagerungen und Erdbeben. Damit zeigt eine Änderung des Old Faithful Geysirs nicht unbedingt eine Änderung der vulkanischen Aktivitäten an.

Warum befinden sich Geysire im Yellowstone?

Die vulkanische Geologie des Yellowstones liefert die drei Komponenten für Geysire und andere hydrothermale Besonderheiten: Hitze, Wasser und ein natürliches „Rohrleitungssystem“. Magma unter der Oberfläche liefert die erste Zutat: Hitze. Ausgiebige Regen- und Schneefälle liefern die zweite Zutat: Wasser. Das Wasser versickert in mehrere hundert Meter Tiefe (bis über einen Kilometer) unter die Oberfläche, wo es erwärmt wird. Risse und Spalten im Untergrund bilden die dritte Zutat: Rohre. Heißes Wasser steigt durch diese Rohre zur Oberfläche als hydrothermale Besonderheiten im Yellowstone. Geysire entstehen, wenn dieses Rohrsystem eingeengt wird (siehe Abschnitt Geologie).

Was ist genau ein Geysirbecken?

Ein Geysirbecken ist ein geografisch ausgeprägter Bereich, der aus einem „Cluster“ oder einer größeren Anzahl hydrothermaler Besonderheiten besteht, die Geysire, heiße Quellen, Schlammtöpfe und Fumarolen umfassen. Diese ausgeprägte Bereiche treten oft (aber nicht immer) an topographisch niedrigen Stellen auf, da diese hydrothermalen Besonderheiten dazu tendieren, sich an den Rändern des Lavaflusses und in Bereichen mit geologischen Fehlstellen zu konzentrieren.

Warum darf ich nicht meinen Hund auf die Wege in den Geysirbecken mitbringen?

Hunde scheinen den Unterschied zwischen heißem und kaltem Wasser nicht zu erkennen. Es starben Hunde, die in die heißen Quellen sprangen. Auch stören sie das Wildleben, so dass sie auf allen Wegen des Parks verboten sind. Haustiere müssen immer an der Leine gehalten werden. Fragen Sie in einem Besuchercenter nach, wo Sie sicher und erlaubt mit einem Haustier spazieren gehen dürfen.

Ist es wirklich gefährlich neben den Holzstegen in den Geysirbecken zu laufen?

Ja! Geysirbecken ändern sich laufend. Heißes Wasser fließt bei den meisten Geysirbecken direkt unter einer dünnen Kruste und viele Menschen wurden bereits schwer verletzt (Verbrennungen 2. und 3. Grades), wenn sie durch die zerbrechliche Oberfläche eingebrochen sind. Einige Menschen starben auch, als sie in die hydrothermalen Besonderheiten gefallen sind.

Warum darf ich in den Geysir-Basins nicht rauchen?

Abfälle jeder Art können Öffnungen verstopfen, so dass sie hydrothermische Aktivitäten verändern oder zerstören. Zigarettenkippen sammeln sich sehr schnell an, wenn das Rauchen erlaubt wird. Auch gibt es Schwefelablagerungen in diesen Gebieten, die leicht Feuer fangen können und erzeugen gefährliche – manchmal lebensgefährliche – Brandgase.

Fürchteten sich die Indianer vor den Geysiren?

Die mit dem Yellowstone verbundenen Stämme erklären, dass ihre Leute den Park als Platz zum Leben, zum Sammeln von Nahrung, als eine Passage durch die Jagdgründe der Bisons der großen Ebenen und zu anderen Zwecken verwendeten. Archäologen und Historiker haben unzählige Beweise gefunden, dass Menschen den Yellowstone Jahrtausende vor den historischen Zeiten bewohnten und besuchten. Die Indianer haben keine Angst vor den Geysiren, dies war nur ein Gerücht, das verbreitet wurde. Siehe die Abschnitte Geschichte und Kultur für weitere Informationen über die amerikanischen Ureinwohner.

Wo sind die Bären?

NPS-Foto: BärenMenschen, die den Yellowstone vor 1970 besuchten, erinnern sich, häufig Bären entlang der Straßen und innerhalb der ausgebauten Gebiete des Parks gesehen zu haben. Obwohl das Beobachten dieser angepassten Bären bei den Parkbesuchern sehr belieb war, war es nicht gut für die Menschen und die Bären (siehe Abschnitt Angelegenheiten/Bären). 1970 begann der Park ein intensives Bärenmanagementprogramm, um die Grizzlys und die Schwarzbären dahin zu bringen, sich wieder von natürlichen Futterquellen zu ernähren und die Verletzungen des Menschen durch Bären zu verringern. Unter diesen Maßnahmen waren: Bärensichere Abfalleimer und alle Müllplätze im Park wurden geschlossen.

Bären können manchmal noch immer in der Nähe der Straßen und gelegentlich in der Wildnis beobachtet werden. Grizzlybären sind hauptsächlich aktiv in der Morgen-, Abenddämmerung und in der Nacht. Im Frühling sind sie um den Yellowstone Lake, Fishing Bridge und dem östlichen Eingang wegen der Forellenlaiche in den Flüssen zu sehen. Im Hochsommer halten sie sich auf den Wiesen zwischen Tower-Roosevelt und Canyon und in dem Lamar Valley auf. Schwarzbären sind meistens aktiv in der Morgen- und Abenddämmerung und manchmal mitten am Tag. Suchen Sie nach Schwarzbären auf den offenen Flächen in der Nähe von Wäldern. Schwarzbären sind beobachtbar zwischen Mammoth, Tower und dem nordöstlichen Eingang.

Wo kann ich wild lebende Tiere beobachten?

Es hilft, die Verhaltensweisen, Wanderpfade und Lebensräume der Tiere zu kennen, die Sie sehen wollen. Beispielsweise das Dickhornschaf ist an ein Leben im steilen Gelände angepasst; so dass Sie sie in den Klippen des Tower-Gebiets nach ihnen Ausschau halten sollten. Fischadler fressen Fisch, so sollten Sie entlang der Flüsse nach ihnen suchen. „Yellowstone Today“ (Englisch), die Zeitung des Parks, gibt allgemeine Richtlinien für das Beobachten des Wildlebens und Informationen über die Wölfe des Parks. Ranger in den Besuchercentern können auch lokale Einzelheiten angeben. Die Liste Im Abschnitt Tiere gibt Ihnen die notwendigen Informationen über die Wildtiere im Yellowstone. Sie finden auch vieles auf der offiziellen Seite des Parks www.nps.gov/yell (Englisch).

Was ist der Unterschied zwischen einem Bison und einem Büffel?

NPS-Foto: BisonKeiner. In Nordamerika bezeichnen beide Begriffe den amerikanischen Bison (Bison bison). Die frühen europäischen Entdecker bezeichneten diese Tiere mit vielen Namen. Historiker glauben, dass der Begriff „Buffalo“ aus dem französischen Wort für Rindfleisch „boeuf“ erwuchs. Einige Menschen bestehen darauf, dass der Begriff „Buffalo“ nicht korrekt ist, da der „wahre“ Buffalo nur auf anderen Kontinenten existiert und nur ein entfernter verwandter ist. Jedoch wird „Buffalo“ für die weniger formale, tägliche Verwendung gebraucht; „Bison“ ist bei der wissenschaftlichen Verwendung bevorzugt. Auf diesen Internet-Seiten wird „Bison“ verwendet.

Warum ist Fischen im Yellowstone bleifrei?

Der wissenschaftliche Beweis der Gefahren durch Bleikonzentrationen in den Lebensgemeinschaften im Wasser wird noch erstellt. Vögel, wie Seetaucher, Wasservögel, Kraniche und Ufervögel sind anfällig für Bleivergiftung. Ein besonderer Beunruhigung im Yellowstone sind die alarmierend niedrige Population von Trompeterschwänen und Seetaucher (Gaviidae). Der Yellowstone strebt danach, lebensfähige Brutpopulationen dieser empfindlichen Tiere aufrecht zu erhalten. Es kann nur wenig gegen natürliche Bedrohungen ausrichtet, aber die Einflüsse von Blei auf diese Arten kann minimiert werden. Der Yellowstone-Nationalpark hat die meisten Bleigewichte beim Fischen und Angeln verbannt (Angelgewichte müssen bleifrei sein, Sinkgewichte, die für das Fischen von Seeforellen in größeren Tiefen gebraucht werden, sind erlaubt, da sie zu groß sind, um von den Tieren gefressen zu werden).

Wie viel verbrannte im Park 1988?

Das Feuer von 1988 umfasste 321272 Hektar oder 36% des Parks. Der Großteil der Fläche wurde durch ein Bodenfeuer beeinträchtigt. Fünf Feuer brannten im Park in diesem Jahr in angrenzenden öffentlichen Landgebieten, einschließlich dem größten, dem North Fork Feuer. Es wurde durch einen Unfall ausgelöst und verbrannte mehr als 165921 Hektar.

Hätten diese Feuer vorhergesagt werden können? Wie unterschiedlich waren die Wetterbedingungen zu den Vorjahren?

Im Yellowstone kommt es jeden Sommer gewöhnlich am Nachmittag zu Niederschlägen an drei oder vier Tagen pro Woche, aber 1988 fiel kein Regen für nahezu drei Monate. Dies war die schwerwiegendste Trockenheit in der dokumentierten Geschichte des Parks. Auch gab es eine große Anzahl von Blitzschlägen durch eine Serie von trockenen Sturmfronten. Diese Blitzschläge entzündeten viele dieser Feuer und die Sturmfront schürte sie mit besonders starken und andauernden Winden.

Hätten diese Feuer gelöscht werden können?

Es wäre möglich gewesen, einige wenige Feuer zu löschen, die im frühen Juni anfingen. Jedoch verlöschten die meisten Feuer von 1972 und 1987 natürlich, nachdem sie einige wenige Hektar verbrannten. Durch die genauen, frühen Feuerbeobachtungen des Feuerverhaltens innerhalb und außerhalb des Parks, zusammen mit einem außergewöhnlich nassen Frühling, wurde erwartet, dass diese Feuer genauso wie die frühen Feuer verlöschen würden. Nach dem 15. Juli wurden alle Feuer aggressiv bekämpft wurden, sobald sie entdeckt waren. Trotz der größten Anstrengungen bei der Feuerbekämpfung in der Geschichte der Nation, beendete das Wetter die Feuer durch Schneefall im September.

Wurde die Grundsätze des Feuermanagments im Yellowstone nach den Feuern von 1988 geändert?

Nach 1988 wurden die Feuergrundsätze einer umfangreichen Überprüfung unterzogen und ein überarbeiteter Feuermanagementplan wurde 1992 implementiert. Wie zuvor werden Feuer, die Leben und Eigentum bedrohen und durch Menschen verursacht werden, sofort unterdrückt. Zusätzlich werden auch natürlich gezündete (durch Blitzeinschläge verursachte) Feuer bekämpft, wenn sie nicht alle Kriterien erfüllen, die erlauben, dass sie weiter brennen. Der National Fire Plan 2000 wurde im Spätjahr 2000 implementiert, um auf die heftige Feuersaison des Sommers zu reagieren (siehe Abschnitt Feuer).

Wie bringt Feuer dem Yellowstone Vorteile?

Feuer sind ein natürlicher Teil des Ökosystems der nördlichen Rockys. Die Vegetation des größeren Yellowstone-Ökosystems hat sich an das Feuer angepasst und in einigen Fällen ist sie sogar davon abhängig. Feuer unterstützt die Vielfalt der Lebensräume durch die Entfernung übermäßigen Waldes, die andere Pflanzengemeinschaften ermöglicht und verhindert, dass sich Bäume im Grasland ansiedeln. Feuer erhöht auch den Anteil der Nährstoffe, die Pflanzen zur Verfügung stehen. Es setzt Mineralien aus dem Holz und Waldabfälle frei und führt zu einer beschleunigten Verwitterung von Bodenmineralien. Dies ist besonders wichtig in einem kalten und trockenen Klima wie dem Yellowstone, wo die Zersetzungsraten niedriger sind wie in warmen und feuchten Gebieten.

Zusätzlich bot das Feuer von 1988 ein seltenes Naturlabor für Wissenschaftler, die Einflüsse des Feuers auf ein Ökosystem zu studieren.

Mehr über die Feuer im Yellowstone finden Sie im Abschnitt Feuer.

Ist der Yellowstone im Winter geöffnet?

Ja, der Nordeingang ist ganzjährig geöffnet. In Mammoth Hot Springs sind selbsterklärende Führungen durch das Fort Yellowstone und die Mammoth Terrassen möglich, geführte Touren mit Langlaufski, Schneeschuhen, Schlittschuhen (manchmal), sie können im Boiling River baden, Wildtiere beobachten, an Rangerprogrammen teilnehmen und das Albright-Besuchszentrum besuchen. Sie können auch an Touren zum Norris-Geysirbecken, Old Faithful und dem Grand Canyon of the Yellowstone River teilnehmen. Von Mammoth können Sie am Blacktail Plateau vorbei durch das Lamar Valley nach Cooke City, Montana, fahren. Sie können Kojoten, Bisons, Hirsche, Wölfe, Adler und andere Wildtiere entlang der Straße beobachten. Mit Langlaufski oder Schneeschuhen können Sie auch verschiedenen Wanderwegen folgen, die an dieser Straße beginnen. Wenn das Innere des Parks zur Winternutzung freigegeben wird, können Sie den niedrigen Teilen des Parks mit geführten Schneemobilen oder Schneebussen erkunden. Sie können auch in der Old Faithful Snow Lodge übernachten, von dem Sie zu Fuß, mit Schneeschuhen oder Ski um das Geysierbasin erforschen können. Auch sind Shuttles zu Skipisten nehmen oder an Touren zu anderen Teilen des Parks wie Wet Thumb, Hayden Valley und Grand Canyon of the Yellowstone River teilnehmen.

Ist das Schwimmen in den Flüssen und Seen von Yellowstone erlaubt?

Da die meisten Flüsse und Seen sehr kalt sind, ist es nicht empfohlen darin zu schwimmen. Der Firehole Canyon, nahe Madison Junction, hat einen Schwimmbereich, der im Sommer sehr beliebt ist. Der Ausfluss des Boiling Rivers nördlich von Mammoth Hot Springs ist der einzige erlaubte Badebereich in Wasser aus den thermischen Quellen. Das Baden ist nur bei Tageslicht und auf eigenes Risiko erlaubt. 

© 1999-2009 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.